Takis Würger: Der Club

Als Hans 15 Jahre alt ist, sterben kurz nacheinander seine Eltern. Nach drei Jahren im Internat meldet sich kurz vor dem Abitur seine Tante, die in Cambridge als Dozentin arbeitet. Sie möchte, dass Hans nach Cambrigde zum Studieren kommt und dort die kriminellen Machenschaften eines Studentenclubs aufdeckt.

Tatsächlich findet er Aufnahme im legendären „Pitt-Club“ und stellt fest, dass im Schein von teuren Möbeln, feiner Kleidung und viel Geld Dinge vor sich gehen, über die draußen keiner spricht. Wird er das Verbrechen aufklären können?
Der Spiegel Redakteur Takis Würger hat einen vielschichtigen Roman geschaffen mit dem er den Debütpreis der lit.COLOGNE 2017 gewonnen hat. Die Hauptfigur Hans ist eigentlich ein schüchterner Junge aus einfachen Verhältnissen, denkbar unplatziert in diesem Cambridge der Großen und Reichen, aber vielleicht gerade deshalb unterschätzt. Durch die Erzählweise mit ständig wechselnden Perspektiven (die Kapitel sind jeweils kurz und mit dem entsprechenden Namen überschrieben) hat man das Gefühl, direkt in den Kopf der handelnden Person hineinzublicken.
Sie finden diesen 236 Seiten schmalen Roman bei den Neuerscheinungen bzw. im Regal unter dem Kürzel WÜRG, das in diesem Zusammenhang natürlich kein schlechtes Omen darstellen soll!
Eine schöne und spannende Lesezeit wünscht Ihnen Andrea Frankenberger.

 

Zuletzt aktualisiert: 10 November 2017
Zugriffe: 35